Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Fake-SMS Paketzustellung

Fake sms Paketzustellung
Fake-SMS Paketzustellung
Tipps zum Umgang mit Fake-SMS "Paketzustellung"
Aktuell melden sich immer mehr Menschen bei der Kreispolizeibehörde Warendorf und haben Fragen zu der SMS eines angeblichen Paketzustellers.
KPB WAF PÖA

In dieser SMS stehe, dass ein Paket geliefert werden würde, ohne dass die Betroffenen etwas bestellt hätten. Das ist eine Betrugsmasche!

Diese SMS haben meist folgenden Wortlaut: „Ihr Paket wurde geliefert/zugestellt. Bitte überprüfen und rechtzeitig akzeptieren. Klicken Sie auf den folgenden Link.“ 
Solche und ähnliche SMS werden immer öfter von Betrügern versandt, um Geld zu ergaunern. 

In den SMS fordern die Betrüger Menschen im Kreis Warendorf auf den mitgeschickten Link anzuklicken, um den Sendestatus des angeblichen Pakets zu verfolgen. Klickt man auf den Link, kann das teuer werden: oft wird dadurch unbemerkt eine Software auf dem Handy installiert, die sensible Daten abgreift oder sogar kostenpflichtige SMS in großer Anzahl verschickt. Oder man wird auf eine Webseite weitergeleitet und aufgefordert, personenbezogene Daten einzugeben oder angeblich fehlendes Porto zu bezahlen. Kommt man diesen Aufforderungen nach kann es sein, dass sich die Betrüger dadurch Zugang zu Konten verschaffen. 

Sollten Sie eine solche SMS bekommen:

  • Klicken Sie auf nicht auf den Link und löschen Sie die SMS sofort
  • Sollten Sie den Link angeklickt haben: schalten Sie das Handy sofort aus, setzen Sie es auf Werkeinstellung zurück und wählen Sie anschließend neue sichere Passwörter
  • Geben Sie niemals persönliche und sensible Daten preis
  • Blockieren Sie die Möglichkeit der Installation von fremden Apps auf Ihrem Smartphone und richten Sie die Drittanbietersperre ein 
  • Sollten Sie wirklich auf ein Paket warten, informieren Sie sich direkt auf der Internetseite des Paketzustellers über die Sendungsinformationen
  • Sollten Sie den Link angeklickt haben und einen finanziellen Schaden vermuten oder bemerken, wenden Sie sich an die Polizei
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110