Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Kreis Warendorf. Karnevalssonntag mit mehreren körperlichen Auseinandersetzungen
Mehrere körperliche Auseinandersetzungen hat es im Rahmen von Karnevalsveranstaltungen am Sonntag (11.02.2024) im gesamten Kreis gegeben.
PLZ
Kreis Warendorf
Polizei Warendorf
Hinweise erbeten!
Polizei Warendorf

Geplante Karnevalsveranstaltungen in Beckum und Warendorf-Hoetmar verliefen friedlich und ohne besondere Vorkommnisse.

In Oelde-Sünninghausen verlief auch der Umzug ohne Vorkommnisse. Gegen 18 Uhr kam es aber im Anschluss an die Veranstaltung im Festzelt zu einer Körperverletzung, einem 22-Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt. Gegen 19:00 Uhr gab es eine weitere körperliche Auseinandersetzung, bei der ein 15-Jähriger des Platzes verwiesen und in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Gegen 21 Uhr mussten durch die Polizei drei weitere Platzverweise ausgesprochen werden.

In Warendorf sind Polizisten gegen 20.45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Gaststätte an der Freckenhorster Straße gerufen worden. Hier waren ein 39-jähriger Sassenberger und ein 58-jähriger Freckenhorster aneinandergeraten und verletzt worden. Der 39-Jährige war zunächst geflüchtet konnte aber, dank einer guten Beschreibung, durch die Beamten nach kurzer Fahndung festgestellt werden. Ermittlungsverfahren sind eingeleitet.

In Everwinkel sind Polizisten während der Karnevalsveranstaltung im Festzelt an der Bergstraße gegen 19.10 Uhr zu einer Schlägerei gerufen worden. Ein 19-Jähriger war mit einem Unbekannten aneinandergeraten, weil sich dieser einer jungen Frau unangemessen genähert hatte. Nachdem ihn der Warendorfer gebeten hatte das zu lassen, schlug ihn der Unbekannte unvermittelt mehrmals ins Gesicht und flüchtete. Der Beteiligte wird wie folgt beschrieben: circa 21 Jahre alt, 1.85 Meter groß, kurze dunkle Haare, trug ein Astronauten-Kostüm. Gegen 20.15 Uhr wurden die Beamten bezüglich einer weiteren Körperverletzung angesprochen. Ein 19-jähriger Mann aus Alverskirchen sei an der Bergstraße unvermittelt von einem anderen Mann ins Gesicht geschlagen worden. Ein "Faustschlag ins Gesicht" war auch ein weiterer Einsatz für die Beamten vor Ort im Festzelt. Ein 22-jähriger Mann aus Glandorf wurde durch einen 52-jährigen Everswinkler verletzt, der Grund: Die Kostümierung des 22-Jährigen stellte einen nicht vom 52-Jährigen favorisierten Fußballverein dar. Auch eine 19-Jährige aus Dorsten und ihr 19-jähriger Begleiter aus Everswinkel seien unvermittelt von einer Gruppe Unbekannter an der Bergstraße angegriffen und geschlagen worden. Einer der Angreifer wird so beschrieben: 1.80 Meter groß, 19 bis 20 Jahre alt, blonde Haare, südländischer Phänotyp. Zwei weitere gegenseitige Körperverletzungen haben sich im Rahmen der Karnevalsfeier im Anschluss an den Umzug ebenfalls ereignet. Wir bitten Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen oder Beteiligten geben können sich bei der Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf [at] polizei.nrw.de zu melden.

Im Anschluss an eine Karnevalsveranstaltung in Beckum ist gegen 19.20 Uhr ein 34-jähriger Mann von einer Gruppe Unbekannter an der Straße Markt angegriffen und zu Boden geschlagen worden. Einer der Täter stahl das Handy des 34-Jährigen und flüchtete. Da die Polizei erst deutlich später durch den Verletzten informiert wurde, verlief eine sofort eingeleitete Suche nach dem Unbekannten erfolglos.

90 Fahrzeugführer sind im Rahmen von Alkoholkontrollen kreisweit kontrolliert worden, zwei von ihnen waren alkoholisiert unterwegs. Auch die Jugendschutzkontrollen waren am Karnevalssonntag überwiegend ohne Vorkommnisse.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110