Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kopf drehen, Radfahrende sehen

Dooring Unfälle Bild DVR
Kopf drehen, Radfahrende sehen
„Dooring“-Unfälle vermeiden
So lautet der Slogan einer Kampagne des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e. V. zu sogenannten „Dooring-Unfällen.

„Kopf drehen, Rad Fahrende sehen“ so lautet der Slogan einer Kampagne des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e. V. zu sogenannten „Dooring-Unfällen. Darunter fallen die Unfälle, bei denen andere Verkehrsteilnehmende, wie Rad Fahrende oder E-Scooter Fahrende gegen geöffnete Autotüren prallen. Dabei kommt es häufig zu Stürzen mit schweren Kopf- oder Beinverletzungen.

Grundsätzlich gilt: „Wer ein- oder aussteigt, darf niemanden anderen gefährden.” Dies gilt nicht nur für die, die ein Fahrzeug führen, sondern auch für die Insassen.

  • „Holländischen Griff“ anwenden
    Gleichzeitig mit dem Schulterblick die Tür mit der jeweils anderen Hand öffnen.
    • Fahrerseite - Schulterblick über links/Tür öffnen mit rechts
    • Beifahrerseite - Schulterblick über rechts/Tür öffnen mit links
  • Rad Fahrende sollten mit einem Meter Mindestabstand an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren und damit rechnen, dass Fahrzeugtüren geöffnet werden können.


Mehr Informationen zu "Dooring"-Unfällen erhalten Sie auch auf der Seite des Deutschen Verkehrssicherheitsrats 

https://www.dvr.de/praevention/kampagnen/kopf-drehen-rad-fahrende-sehen

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110