Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei Warendorf erneuert in Ennigerloh die "Geisterradler" Zeichen

PHKin Krewerth erneuert das Logo zusammen mit Herrn Schindler von der Stadt Ennigerloh
Polizei Warendorf erneuert in Ennigerloh die "Geisterradler" Zeichen
Graffitis sprühen für die Verkehrssicherheit
Mit dieser Kampagne möchte die Kreispolizeibehörde Warendorf die Zahl der Radfahrunfälle im Kreis Warendorf durch so genannte „Geisterradler“ senken

In der letzten Woche waren die Polizistinnen und Polizisten der Verkehrsunfallprävention in Ennigerloh unterwegs.

Auf der 

📌 Neubeckumer Straße/B475 Fahrtrichtung Warendorf 

sind die Hinweise auf "Geisterradfahrer" neu zu sehen.

 

Erneuert wurden die Symbole "Geisterradfahrer" auf folgenden Radwegen der Stadt:


📌 Bürgermeister-Hischmann-Ring/Ostenfelder Straße in beide Fahrtrichtungen
📌 Ostenfelder Straße/Johann-Sebastian-Bach Straße
📌 Ostenfelder Straße/Schleebergstraße
📌 Ostenfelder Straße/Schleedahlstraße
📌 Westkirchener Straße/Breslauer Straße
📌 Westkirchener Straße/Luisenstraße
📌 Westkirchener Straße/Akazienweg


Um Unfälle mit anderen Radfahrern und Fußgänger zu vermeiden, achten Sie auf die Zeichen und fahren nur in der zulässigen Richtung.


Fahren Sie vorsichtig. Immer!


Im weiteren erfahren Sie etwas über die Entstehung und die ersten Sprühaktionen der Kampagne "Geisterradler" 

Unter „Geisterradler“ fallen alle, die den Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung nutzen und somit eine Gefahrensituation für andere und sich selbst schaffen. Durch das Aufsprühen des „Geisterradler“-Symbols auf ausgewählten Radwegen, soll die Aufmerksamkeit der falsch fahrenden Radfahrer gewonnen und sie zum Seitenwechsel aufgefordert werden!

Die Geisterradlersymbole sind an ausgewählten Stellen in Ahlen, Beckum, Ennigerloh, Oelde, Sassenberg, Sendenhorst, Telgte und Warendorf zu sehen.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110