Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ereignis der Woche - Kleiner Vorfall, große Aufregung

Waffe und Gerichtshammer
Ereignis der Woche - Kleiner Vorfall, große Aufregung
Diese Woche zeigen wir, dass auch Kleinigkeiten für manche große Themen sind.

Mit mehreren Streifenwagen sind wir am Donnerstag (21.10.) zu einem Supermarktparkplatz in Neubeckum ausgerückt…In der ersten Meldung hieß es: „Überfall mit Schusswaffe“. Tatsächlich stellte sich die Situation ein paar Minuten später anders dar:  


Ein 61-jähriger Neubeckumer stieß beim Aussteigen aus seinem Auto gegen ein anderes Auto. Die beiden jungen Männer in diesem Pkw waren alles andere als begeistert, und beschimpften und beleidigten den Mann sofort.


Der 17-jährige Beifahrer soll eine Waffe aus dem Handschuhfach genommen und in Richtung des Neubeckumers gehalten haben. Anschließend versuchten die beiden wegzufahren, mussten die Flucht aber abbrechen, da ein LKW die Zufahrt versperrte.


Die eingetroffenen Polizisten stellten die Personalien des 20-Jährigen aus Hamm sowie des 17-Jährigen aus Neubeckum fest und durchsuchten das Auto. Die Waffe fanden sie wenig später in einem Graben an der Vellerner Straße und stellten sie sicher. Der 17-Jährige hatte sie vor Eintreffen der Polizei weggeschmissen.


Keiner der jungen Männer hat einen kleinen Waffenschein. Ermittlungsverfahren gegen sie sind eingeleitet - auch wegen des Verdachts der Bedrohung. Und das alles, weil eine Autotür zu weit geöffnet wurde. Und ohne, dass ein Schaden entstand.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110