Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zerstörte Streifenwagen
Ereignis der Woche - Kein Entkommen
Diese Woche zeigen wir, dass es sich für einige Menschen nicht lohnt in den Kreis Warendorf zu kommen.

Die Verfolgungsfahrt am Montag (11.04.2022) war nicht nur für uns ein nicht alltäglicher Einsatz, sondern auch für alle, die die Fahrt unterwegs mitbekommen haben.

Polizisten verfolgten einen 40-jährigen Mann in seinem grauen VW Golf 4, der sich einer Kontrolle entziehen wollte. Seine Flucht führte durch verschiedene Städte - unter anderem Ahlen, Neubeckum, Ennigerloh und Oelde. Zwischenzeitlich lenkte er sein Auto auf die A 2, um wenig später wieder abzufahren. Mehrere unserer Streifenwagen signalisierten dem Fahrer immer wieder anzuhalten.

Als der 40-Jährige erneut auf die A 2 Richtung Dortmund auffuhr, kam er ins Schleudern, das Auto stoppte und die Polizisten konnten den Mann stellen. 5 Streifenwagen sind während des Einsatzes beschädigt worden.

Warum er wirklich geflüchtet ist...gute Frage…Fest steht aber: Gegen den Mann bestand bereits in anderer Sache ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Hessen. Deswegen kam er nach der zunächst vorläufigen Festnahme in eine JVA. Das Kennzeichen, das der 40-Jährige an dem Golf befestigt hatte war übrigens gestohlen und im Auto fanden Polizisten unter anderem noch eine Schreckschusswaffe.

Für den Mann aus Wiesbaden hat der Besuch im Kreis Warendorf bereits kurz nach seiner Ankunft nicht mit einem Besuch eines Gestüts, eines alten Zechengeländes oder eines Freizeitsparks sondern in einer Verfolgungsfahrt und letztendlich im Gefängnis geendet 👮.
 

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110