Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ereignis der Woche - Hilfsbereitschaft

Rentnerpaar und Betrüger
Ereignis der Woche - Hilfsbereitschaft
Diese Woche wollen wir zeigen, dass manche Menschen die Hilfsbereitschaft anderer eiskalt ausnutzen.

Unbekannte Täter haben in den vergangenen Tagen mit ähnlichen Maschen versucht, Geld und Schmuck aus Wohnhäusern zu stehlen.


Meist wurden Rentner von den Tätern in ihren Vorgärten oder an Fenstern angesprochen. Eine unbekannte Frau fragte beispielsweise nach Wasser und täuschte eine Autopanne vor. Während die hilfsbereiten Senioren das Wasser organisierten und Hilfe anboten, muss ein zweiter Täter das Haus eingedrungen sein und Geld oder Schmuck gestohlen haben.

Auch wurden die Opfer nach Getränken und Essen gefragt. Kamen sie der Nachfrage nach, stahlen weitere Täter während des Ablenkmanövers Geld und Schmuck aus den Häusern.

Die Fälle aus Rinkerode, Wadersloh und Ostbevern zeigen, dass die Täter keinen Halt vor Hilfebereitschaft machen und diese gnadenlos ausnutzen. Wir möchten deshalb nochmal dafür sensibilisieren:


- Seien Sie achtsam, bei Ablenkung.
  Egal ob im Supermarkt, auf der Straße oder vor der eigenen Haustüre.
- Sollten Sie in ein Gespräch auf der Straße verwickelt werden,
  stellen Sie sicher, dass alle Türen und Fenster verschlossen sind.
- Kommt Ihnen etwas komisch vor, beenden Sie das
  Gespräch und informieren Sie die Polizei.
- Sollten Sie Opfer eines Diebstahls werden,
  lassen Sie ihr Zuhause wie es ist, reinigen Sie nichts,
  sondern rufen Sie die Polizei – so können eventuelle Spuren und Hinweise von uns untersucht werden.

Haben Sie noch Fragen zum Vorgehen der Täter oder den verschiedenen Maschen? Unsere Kolleginnen und Kollegen der polizeilichen Kriminalprävention beraten Sie kostenlos und geben Hilfestellungen für den Fall der Fälle.

Tel.: 02581/600-281 oder 02581/600-287.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110