Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ereignis der Woche

Dooring Unfälle Bild DVR
Ereignis der Woche
Dooringunfälle
Diese Woche berichten wir über Dooring Unfälle, der in diesem Fall glimpflich ausging.
KPB Warendorf PÖA


Eine Schülerin war in Ahlen auf dem Bürgermeister-Corneli-Ring in Richtung Warendorfer Straße unterwegs, als sie gegen eine geöffnete Fahrertür stieß. Die 34-jährige Autofahrerin öffnete zu dem Zeitpunkt die Fahrertür, als die Jugendliche in Höhe des geparkten Pkws war. Die Ahlenerin stürzte, verletzte sich glücklicherweise dabei nur leicht. Solche Unfälle können durchaus tragischer für die Fahrrad- oder E-Scooterfahrer ausgehen. Schwere Kopf- oder Beinverletzungen sind nicht selten. Am gleichen Tag ging bei uns eine weitere Meldung zu einem sogenannten Dooring Unfall ein. Auch dieser ging glimpflich aus.

Wie Fahrer oder Beifahrer Dooring Unfälle verhindern können? Ganz einfach! Kopf drehen, Radfahrende sehen“.  
 
Grundsätzlich gilt: „Wer ein- oder aussteigt, darf niemanden anderen gefährden.” Dies gilt nicht nur für die, die ein Fahrzeug führen, sondern auch für die Insassen.

„Holländischen Griff“ anwenden, indem gleichzeitig mit dem Schulterblick die Tür mit der jeweils anderen Hand geöffnet wird.
•    Auf der Fahrerseite erfolgt der Schulterblick über links und die Tür wird mit rechts geöffnet.
•    Auf der Beifahrerseite erfolgt der Schulterblick über rechts und die Tür wird mit öffnen mit links.

Radfahrende sollten mit einem Meter Mindestabstand an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren und damit rechnen, dass Fahrzeugtüren geöffnet werden können.

Mehr Informationen zu "Dooring"-Unfällen erhalten Sie auch auf der Seite des Deutschen Verkehrssicherheitsrats 
https://www.dvr.de/praevention/kampagnen/kopf-drehen-rad-fahrende-sehen
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110