Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Diese Woche zeigen wir, wie Sie mit Sicherheit im Gepäck für einen entspannten und sicheren Urlaub vorsorgen können.

Sicherheit ist Nachbar
Diese Woche zeigen wir, wie Sie mit Sicherheit im Gepäck für einen entspannten und sicheren Urlaub vorsorgen können.
Jeden Samstag gibt es unser Ereignis der Woche…
mal ernste Themen, mal Amüsante, mal Traurige oder Tipps für Ihre Sicherheit.

Diese Woche zeigen wir, wie Sie mit Sicherheit im Gepäck für einen entspannten und sicheren Urlaub vorsorgen können.

Viele Bürgerinnen und Bürger freuen sich auf ihren bevorstehenden Sommerurlaub. Damit der Urlaub in guter Erinnerung bleibt, gehört auch Sicherheit ins Gepäck. Denn leider machen Langfinger und Einbrecher keine Ferien. Damit Sie einen unbeschwerten Urlaub genießen können, sollten Sie vor der Abreise für ein bewohntes Zuhause sorgen. Bitten Sie Nachbarn oder Angehörige regelmäßig den Briefkasten zu leeren und den Rasen zu schneiden. Vielleicht auch die Rollladen täglich zu bedienen. Auf keinen Fall sollten die Rollläden halb oder ganz heruntergelassen sein. Aktivieren Sie in den Wohnräumen Beleuchtung per Zeitschaltuhr, wie es für die helle Jahreszeit angebracht ist.

Auch am Urlaubsort sollten Sie misstrauisch und aufmerksam sein. Insbesondere in belebten Touristenorten nutzen Taschendiebe großen Menschenmengen, um Urlauber um Wertgegenstände zu erleichtern.

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig und tragen Sie diese immer am Körper (z.B. in einer verschließbaren Innentasche der Kleidung, im Brustbeutel oder in einer Gürteltasche). Behalten Sie auch beim Bezahlen Ihre Kreditkarte immer im Auge. Bewahren Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) nicht in Ihrer Geldbörse auf. Lernen Sie sie auswendig.
  • Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.
  • Tragen Sie Ihre Handtasche immer am Schulterriemen und klemmen Sie diese auf der zur Straße abgewandten Seite unter den Arm, damit vorbeifahrende Rad- oder Mopedfahrer sie nicht entreißen können.
  • Wurde Ihre Zahlungskarte gestohlen, lassen Sie diese sofort unter der Sperrnotruf-Nummer 116 116 sperren.
  • Tauschen Sie fremde Währungen grundsätzlich nur in Geldinstituten, nie auf der Straße. Dort könnten Ihnen Kriminelle das Geld entreißen oder Falschgeld unterjubeln.
  • Kaufen Sie Fahrscheine für Ausflugsfahrten oder Eintrittskarten für Veranstaltungen nur im Hotel oder bei offiziellen Verkaufsstellen, nicht bei „fliegenden Händlern“ auf der Straße.
  • Schließen Sie Auto, Wohnwagen, Hotelzimmer oder Ferienwohnung immer ab, auch wenn Sie nur kurz weg sind. Lassen Sie Geld und andere Wertsachen nie offen herumliegen.
  • Vereinbaren Sie, bevor Sie Dienstleistungen wie Taxifahrten, Ausflüge oder Fremdenführungen in Anspruch nehmen, einen verbindlichen Preis.

Weitere hilfreiche Tipps erhalten Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/

https://www.k-einbruch.de/    https://www.zuhause-sicher.de/

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110