Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Apotheken unterstützen Aufklärungsarbeit der Polizei

Apotheken unterstützen Aufklärungsarbeit
Apotheken unterstützen Aufklärungsarbeit der Polizei
Apotheken unterstützen Aufklärungsarbeit der Polizei im Kreis Warendorf

„Um falschen Polizisten keine Chance zu geben, nutzen wir jede Möglichkeit“, so der Polizeichef Landrat Dr. Olaf Gericke. „Viele ältere Menschen vertrauen Ihrer Apothekerin und Ihrem Apotheker, mit denen sie regelmäßig Kontakt haben. Dieses Vertrauen kann der Polizei helfen, die Anzahl der Opfer dieser kriminellen Betrugsmasche zu reduzieren und verstärkt darüber aufzuklären.“

Im Kreis Warendorf beteiligten sich rund 70 Apotheken an dieser Aktion. Mit Plakaten in den Geschäftsräumen und ausgelegten Handzetteln sollen insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger auf das Phänomen des falschen Polizeibeamten aufmerksam gemacht werden. Immer wieder gibt es Phasen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Warendorf, wo einer Vielzahl von Seniorinnen und Senioren eine Einbrechergeschichte vorgegaukelt wird. In den meisten Fällen legen die Angerufenen auf und informieren die Polizei. Dennoch gibt es immer wieder Einzelfälle, bei denen ältere Menschen den Betrügern viel Bargeld und Wertgegenstände aushändigen. Das führt zu einer großen psychischen Belastung bei den Betroffenen und sorgt für eine hohe Unsicherheit in ihrem Alltag.

„Wir unterstützen die Aktion der Polizei gerne“, so Christina Rehbaum, Inhaberin einer der beteiligten Apotheken im Kreis Warendorf. „Wir haben zu vielen älteren Menschen eine gute Beziehung und kommen häufig ins Gespräch. Das wollen wir nutzen, um die Aufklärungsarbeit der Polizei zu unterstützen.“