Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vorstellung PORin Mersch-Schneider

Vorstellung PORin Mersch-Schneider
Vorstellung PORin Mersch-Schneider
Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßte die Direktionsleiterin Gefahrenab-wehr/Einsatz, PORin Andrea Mersch-Schneider

Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßte die Direktionsleiterin Gefahrenabwehr/Einsatz, Andrea Mersch-Schneider, die am 1.9.2017 vom Polizeipräsidium Münster zur Kreispolizeibehörde Warendorf wechselte. Er wünschte der Polizeioberrätin für ihren Start in der Landratsbehörde alles Gute und viel Erfolg.

 

Die Stelle war seit dem 1. 2.2017 aufgrund des Wechsels von Polizeidirektor André Konze nach Brüssel zum Europäischen Auswärtigen Dienst vakant.

 

Mersch-Schneider begann ihre Polizeilaufbahn 1989 im mittleren Dienst und war zunächst im Streifendienst eingesetzt. 1997 wechselte sie nach dem erfolgreichen Studium für den gehobenen Polizeidienst an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in den Bereich der Kriminalpolizei in Münster. 2006 folgte der nächste Karriereschritt der Polizistin mit dem Wechsel in den höheren Dienst. Zunächst ging es in den äußersten Osten von Nordrhein-Westfalen nach Höxter. Hier übernahm sie als Kriminalrätin die Leitung der Ermittlungsdienste und zeitweise des Abteilungsstabes. Dann ging es 2008 wieder zurück nach Münster. Zunächst zum Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten und dann weiter zum Polizeipräsidium. Hier leitete die Grevenerin die Führungsstelle der Direktion Kriminalität.

 

Dienstliche Berührung mit dem Kreis Warendorf hatte die 47-Jährige bislang nicht. Da sie seit vielen Jahren Volleyballspielerin des BSV Ostbevern ist, kennt sie sich zumindest im Norden des Kreises aus.