Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Opferschutz und Opferhilfe

Trost Spenden
Opferschutz und Opferhilfe
Die Opferschutzbeauftragten der Kreispolizeibehörde Warendorf informieren

Sind Bürgerinnen und Bürger Opfer von Straftaten oder Verkehrsunfällen geworden, wissen sie oft nicht, wie sie mit Geschehenen, den Folgen und ihren Gedanken umgehen soll. Häufig verursacht das Erlebte einen tiefen Einschnitt in den Alltag.

Ziel des Opferschutzes und der Opferhilfe ist es, die Betroffenen über ihre Rechte und Möglichkeiten zu informieren und aufzuklären. Um das belastende Geschehen aufzuarbeiten, kann auch die Vermittlung an eine geeignete Hilfsorganisation sinnvoll sein.

Neben den Opferschutzbeauftragten stehen Ihnen für Fragen rund um den Opferschutz, der Opferhilfe und den Ablauf des polizeilichen Verfahrens ebenso alle Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zur Verfügung.

Nachfolgend sind die Ansprechpartner und deren Erreichbarkeit aufgeführt

 

Kriminalitätsopferschutz

Kreispolizeibehörde Warendorf
Kriminalkommissariat 2
Kriminalprävention/Opferschutz
Waldenburger Str.2-4

Nicole Pellemeyer
Tel.: 02581-600283

Andreas Schröder
Tel.: 025814-600-291

Fax: 02581-600-290
E-Mail: KPO.Warendorf@polizei.nrw.de

 

 

Verkehrsopferschutz

Kreispolizeibehörde Warendorf
Direktion Verkehr
Verkehrsunfallprävention
Waldenburger Str.2-4

Theodor Pier
Tel.: 02581-600-277

Dagmar Hille
Tel.: 02521-911-852

Fax: 02581-600-170
E-Mail: Verkehrsunfallprävention.Warendorf@polizei.nrw.de