Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

10.000ste „Zuhause sicher“-Plakette vergeben

Plakettenübergabe Netzwerk Zuhause sicher
10.000ste „Zuhause sicher“-Plakette vergeben
Überreicht durch Warendorfs Landrat Dr. Olaf Gericke. Zuhause-sicher-Vorstand Heinz Gressel gratuliert
Am 30.06.2021 wurde die bundesweit 10.000ste Präventionsplakette des Netzwerkes „Zuhause sicher e. V.“ im Kreis Warendorf vergeben.
KPB WAF PÖA

Zu diesem besonderen Ereignis in der 16-jährigen Erfolgsgeschichte des gemeinnützigen Netzwerkes „Zuhause sicher e. V.“ ließ es sich Landrat Dr. Olaf Gericke nicht nehmen, diese Plakette als Chef der örtlichen Polizeibehörde persönlich zu überreichen.
„Es freut mich sehr, dass mir die Ehre zuteilwird, diese Jubiläumsplakette übergeben zu können“, so Dr. Gericke. „Durch den Zusammenschluss von speziell geschulten Fachhandwerkern und der Polizei vor Ort profitieren Haus- und Wohnungsbesitzer, denen die Sicherheit ihrer vier Wände am Herzen liegt.“
 

Die Jubiläumsplakette erhielt Familie Fichtner aus Everswinkel. Zusammen mit der Tischlerei Martin Hülsmann haben sie ihr Zuhause im Bereich Einbruchschutz und Brandschutz aufgerüstet.
Auch Heinz Gressel, langjähriger Vorstandsvorsitzender des Netzwerks „Zuhause sicher e. V.“, blickt mit Stolz auf das Erreichte zurück: „Seit der Gründung des Netzwerkes „Zuhause sicher“ und besonders in der Hochphase der Wohnungseinbrüche, wurde hervorragende Arbeit geleistet“, bilanziert er. „Durch das Engagement jedes einzelnen Partners des Netzwerks konnten hunderttausende Bürgerinnen und Bürger für das Thema Einbruchschutz sensibilisiert und durch gezielte Maßnahmen sie und ihr Eigentum besser geschützt werden. Diesen Weg wollen wir auch weiterhin erfolgreich und engagiert beschreiten.“


Das Netzwerk „Zuhause sicher“ und die Kreispolizeibehörde Warendorf geben Empfehlungen zum Einbruchschutz in der bevorstehenden Urlaubszeit.

Besonders vor der anstehenden Urlaubszeit machen sich viele Urlaubsreisende Gedanken zum Einbruchschutz für das eigene Zuhause. Die Überlegungen sind häufig dem Umstand geschuldet, dass das Haus oder die Wohnung für einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt zurück gelassen wird.

Viele können den Urlaub häufig erst dann entspannt genießen, wenn das Haus oder die Wohnung gut abgesichert ist. Hierzu geben das Netzwerk „Zuhause sicher e. V.“ und die technischen Fachberater der Kreispolizeibehörde Empfehlungen sowie eine optimale Beratung und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger für die Absicherung ihrer vier Wände - nicht nur zur Urlaubszeit.

Es ist ratsam Freunde, Verwandte, Bekannte oder Nachbarn zu bitten, das Haus oder die Wohnung während der Urlaubszeit bewohnt aussehen zu lassen und bei folgenden Tipps zu unterstützen: 
•    In den dunklen Tages- und Abendstunden für ausreichend helle Wohnraumbeleuchtung über                         Zeitschaltuhren sorgen
•    Fenster und Fenstertüren schließen und Haus- und Nebeneingangstüren verschließen
•    Keinen Hinweis auf die Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter oder in den sozialen Medien geben
•    Regelmäßige Leerung des Briefkasten
•    Post an nicht einsehbaren Bereich lagern
•    Rollläden hochlassen oder dafür sorgen, dass sie abends heruntergelassen und morgens wieder                 hochgezogen werden
•    Rasen mähen lassen

Informationen zum Einbruchschutz bietet das Kommissariat 2 -Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Warendorf. Die technischen Fachberater sind unter 02581/600-287 und 600-281 oder kpo.warendorf@polizei.nrw.de erreichbar. Zusätzliche Informationen sind im Internet unter warendorf.polizei.nrw und zuhause-sicher.de erhältlich.
 

Auf den Bild zu sehen von links nach rechts sind:

Kriminaloberrätin Janine Yeboah, Heinz Gressel, Vorstand "Netzwerk Zuhause sicher", Martin Hülsmann von der Tischlerei Hülsmann, Ehepaar Fichtner, Landrat Dr. Olaf Gericke, KHK Carsten Sosynski 

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110